Startseite: www.Reiterstellwerk.de

Auf dieser Seite findet man Informationen und Bilder von Stellwerken aus

Nordrhein-Westfalen.

Die Seite ist noch unvollständig und wird in Kürze weiter ergänzt. 

 


 

Reiterstellwerk AACHEN Hbf Af Befehlsstellwerk

Abriss: Mitte der Sechziger Jahre

Der Abriss war wegen der Errichtung der Oberleitung notwendig. Es befand sich über den Gleisen 5 - 8 in westlicher Richtung fast am Ende der Bahnsteige.

 


 

Stellwerk BOCHUM Nwt

 


 

Stellwerk BOCHUM-DAHLHAUSEN Dmf

 

 

beide Fotos 23.10.2005

 

 

Das Stellwerk stammt ursprünglich aus Köln-Mühlheim, wurde dort demontiert und im Eisenbahnmuseum wieder aufgebaut. Es ist ein mechanisches Stellwerk, unter dem Bedienraum sind die Spannwerke angeordnet. Gelegentlich wird das Stellwerk durch einen Bediener besetzt. Weichen und Signale sind richtig angeschlossen, so das ein realistischer Betrieb durchgeführt werden kann. Bei unbesetztem Stellwerk werden die Signale durch weiße Kreuze ungültig gemacht (siehe Bild oben).

 


 

Reiterstellwerk BRÜGGE / WESTFALEN Bf

S&H 1912

 


 

Reiterstellwerk DORTMUND Ablaufberg

 


 

Brückenstellwerk DORTMUND Hbf Dbt S&H 1901

 

[alle drei folgenden Abbildungen: Quelle: Das Stellwerk 01.05.1934 Nr. 6, Sammlung Frank Poppe]

 

 

Rechts am Stellwerk sieht man eine Signalbrücke.

 

 

Das alte Brückenstellwerk Dbt in Dortmund, Bauart S&H 1901 wurde später durch ein Vierreihenhebelwerk ersetzt. Eine Besonderheit ist der Signalflügel im Vordergrund, dessen Farben sind invers.

 

 


 

Reiterstellwerk DÜSSELDORF ABSTELLBAHNHOF Af Befehlsstellwerk

elektromechanisches Einreihenhebelwerk Bauart 1912 mit Farbscheibenüberwachung und Formsignalen

Baujahr 1930 

 

 

111 122 passiert das Reiterstellwerk Düsseldorf Abstellbahnhof Af (Befehlsstellwerk).

(Aufnahme vom 25.09.2018)

 

 

[Foto: Bernd Piplack externer Link: www.wedau-bahn.de]

 


 

Reiterstellwerk DÜSSELDORF ABSTELLBAHNHOF Am Wärterstellwerk

elektromechanisches Einreihenhebelwerk Bauart 1912 mit Farbscheibenüberwachung

Baujahr 1930 

 

Fotos in Kürze

 


 

Reiterstellwerk DÜSSELDORF-DERENDORF Dnf Befehlsstellwerk Vierreihenhebelwerk
Inbetriebnahme: 12.04.1936
 

 

Fotos in Kürze

 


 

Behelfsstellwerk ESSEN Nr. 3 

 


 

Stellwerk ESSEN-KUPFERDREH 

 


 

Reiterstellwerk ESSEN Nord Eno Wärterstellwerk

E43 oder S&H 1912 Baujahr: 1920 Außerbetriebnahme: 2002, abgerissen

 

 

[beide Fotos: Eric Nölle]

 

 

Am 25.03.1986 wurde durch eine Güterzug die Stütze des Stellwerkes umgerissen. Der Überbau stürzte auf den Wagen. Das Stellwerk wurde wieder aufgebaut.

 


 

Reiterstellwerk FINNENTROP Befehlsstellwerk Ff

E43 Baujahr: 1928; Außerbetriebnahme: 08.06.2002

 

[Foto: Christian Lindecke externer Link: http://www.lokodex.de]

Das Stellwerk wurde durch ein ESTW ersetzt

 

 

[Foto: Christian Vollmert Jahr: 2009]

Nach dem das historische Bahnhofs-Empfangsgebäude von Finnentrop abgerissen wurde, ist nun auch das
Reiterstellwerk bedroht. Doch eine Bürgerinitiative kämpft um den Erhalt: externer Link: www.bahnhof-finnentrop.de

 

Die folgenden 5 Fotos sind vom 29.04.2009 ~ 11:20 Uhr

 

 

 

 

Im Hintergrund ist das Rechnergebäude des
elektronischen Stellwerkes zu sehen, welches
 das Reiterstellwerk abgelöst hat.
 

 

 

 

Rechts im Bild ein Kombinationssignal des elektronischen Stellwerkes.

 


 

Stellwerk GREMBERG Gnf (Gn) Befehlsstellwerk

S&H 1912

 

alle Fotos von Gremberg: 27.09.2008 ~09:30 Uhr

 

 

Lok 145 071-7 Das Stellwerk wurde 1962 wegen Bau der Oberleitung angehoben.

 

 

Das Schalterwerk ist in seiner Größe (fünf Stöße) mit dem vom Erfurter Hbf zu vergleichen. Die Hebelplätze scheinen hier aber fast alle ausgenutzt zu sein. Das Stellwerk hat Farbscheibenüberwachung

 

 
     

Mit dem Blockwerk werden die

Streckenblockabhängigkeiten

nach Köln-Kalk Nord realisiert.

 

Dieses Schild gehört zu dem benachbartem Bahnübergang,

der wegen der vielen Gleise mit regem Zug- und Rangierbetrieb

nur selten für den Autoverkehr geöffnet werden kann

 

 

I  

 


 

Reiterstellwerk MARL-SINSEN

Baujahr um 1912, Abriss: 1977

 

Der Bahnhof Marl-Sinsen 1970

[Foto: Wolf-Dietmar Loss, Quelle: Ansichtskarte Vestische Straßenbahnen GmbH, Herten 2001]

Das Stellwerk war ein einem Tatort-Krimi von 1972 zu sehen, "Der Fall Geisterbahn". Im Erdgeschoss befand sich der Heizungsraum. Ursprünglich hieß der Bahnhof Sinsen